Leserbrief

Covid-19 und die Busse in Salzburg

Plakate außen an den Bussen in der Stadt mahnen "Trotz MNS-Schutz ausreichend Distanz wahren". Deshalb ist oft nur jeder zweite Sitzplatz mit einer Person besetzt, die anderen mit deren Handtasche oder Rucksack blockiert. Ab Montag fahren wieder die Schülerinnen und Schüler. Spätestens dann wird das einfach nicht mehr möglich sein, denn die Verkehrsunternehmen haben weder die Fahrzeuge noch die Fahrerinnen und Fahrer und erst recht nicht den politischen Auftrag dazu, die Intervalle deutlich zu verkürzen. Dann werden einzeln sitzende Personen den Sitz neben sich freimachen müssen. Dazu wird es aber auch nötig sein, die Verpflichtung dazu zu kommunizieren, unter anderem mit geänderten Plakaten. Wer das tut - der Bund, das Land, die Stadt, der Verkehrsverbund, die Busbetreiber - ist egal, aber die Zeit dafür wird bereits sehr knapp.

Peter Kemptner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.11.2020 um 11:29 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/covid-19-und-die-busse-in-salzburg-92554246

Kommentare

Schlagzeilen