Leserbrief

Dank für Stolpersteine

Ich danke den Festspielen, dass sie würdig zu ihrem hundertsten Geburtstag die Stolpersteine vor dem Haus für Mozart verlegt haben. Mein besonderer Dank gilt aber Herrn Gunter Demnig, der sie seinerzeit erfunden hat. Wenn ich irgendwo vor einem Haus einen oder mehrere sehe, bleibe ich immer wieder stehen und lese, was draufsteht, und verharre in Gedanken und Mitleid mit den Personen, die da genannt sind. Nun gibt es aber auch Stimmen, die sagen, ja, aber Herbert von Karajan, dem ja Nähe zu den Nazis nachgesagt wird, konnte so viele Jahre die Festspiele so prägend mitgestalten.
Wer wirft den ersten Stein? Ich bestimmt nicht, da ich mich immer frage, wie hätte ich mich damals verhalten? Als einer, der 1944 geboren ist, musste ich mich Gott sei Dank das nie fragen und daher werfe ich auch keine imaginären Steine.
Übrigens, Karajan hat mit einem zweijährigen Auftrittsverbot dafür gebüßt.

Josef Blank, 5061 Elsbethen

Aufgerufen am 25.11.2020 um 12:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/dank-fuer-stolpersteine-92241028

Schlagzeilen