Leserbrief

Das kleine Einmaleins und das Klima

Was hat Klimaschutz, Landwirtschaft und Mercosur mit dem kleinen Einmaleins zu tun? Klimaschutz ist zurzeit in aller Munde. Das ist gut so. Bis in die allerhöchsten Kreise wird darüber gesprochen. Frau von der Leyen hat u.a. auch mit diesem Thema die Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewonnen. Dieser Tage kam wieder eine Meldung, dass die Landwirtschaft massiv zum Klimawandel beitragen würde. Das ist schlichtweg eine pauschale Verunglimpfung eines ganzen Berufsstandes, der so nicht stimmt. Wie soll ein Betrieb, der einen weitgehend geschlossenen Nährstoffkreislauf hat, ein Problem für das Klima darstellen. Anders sieht es freilich bei agroindustriellen Betrieben aus, die das Futter für ihre Tiere aus der halben Welt herankarren und Gülle wieder weit weg "entsorgen" müssen. Die EU schließt mit den Mercosur-Staaten ein Freihandelsabkommen ab. Vereinfacht dargestellt lautet das Motto: Tausche Autos gegen landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Es werden also Autos, die sich bei uns nicht mehr so ohne Weiteres verkaufen lassen (Abgas-Skandal, Boom bei E-Autos, …) nach Südamerika verkauft. Das bringt eine bessere Amortisierung der "alten" Technik in den Fertigungsstraßen der Fabriken und schafft finanziellen Spielraum für "saubere" Antriebstechniken , die dann irgendwann bei uns als große Errungenschaft aus dem Hut gezaubert oder besser aus den Schubladen hervorgeholt wird! Der Klimaschutz zahlt drauf!

Gleichzeitig forciert z.B. Brasilien die Regenwald-Rodung und die Grundenteignung der einheimischen Bevölkerung massiv, um ausreichend Flächen für Rinderfarmen, Soja-, Zuckerrohr- und Palmölplantagen zu haben.

Damit wird dann der europäische Markt überschwemmt. Ganz davon abgesehen, dass bei uns die bäuerliche Produktion von hochwertigen Lebensmitteln gewaltig unter Druck kommen wird. Der Klimaschutz zahlt erneut drauf!

Warum wollen Sie als Damen und Herren der hohen Politik uns die Bedeutung des Klimaschutzes einreden, wenn Sie zur gleichen Zeit solch weitreichende Fehlentscheidungen treffen? Jeder Volksschüler, und jeder, der sich sein ganzheitliches Denken erhalten hat und nicht durch (Ver-)bildung verkommen hat lassen, wird sich solche oder ähnliche Fragen stellen.

Josef Mörwald, 4451 Garsten

Aufgerufen am 20.10.2019 um 05:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/das-kleine-einmaleins-und-das-klima-74727703

Schlagzeilen