Leserbrief

Das könnte Ihr Sitzplatz sein

Sportarten vor den Vorhang: Ein bemerkenswertes Projekt des Landes Salzburgs und der Salzburger Nachrichten. Nur ein kleiner Schönheitsfehler, der die Freude darüber trügt. So werden nur Sportarten daran teilnehmen können, die von der LSO anerkannt sind.
Da werden sich manche denken, na und, macht doch nichts, denn nur dies sind ja Sportarten und Pfitschigogerln kann ja spannend sein, aber ist noch lange keine Sportart.
Weit gefehlt!
Denn es gibt eine Reihe von Sportarten, die sogar bei Youth Olympic Games vertreten sind, aber noch lange nicht als Sportart bei der LSO oder der BSO anerkannt sind.
So zählen Freerunning/Parkour bei der LSO ebenso wenig als Sportarten wie Hip Hop oder Breakdance.
Dabei gibt es gerade in Salzburg Breakdancer und Hip Hopper, die zur absoluten Elite in Österreich gehören und über die gerade auch in den Salzburger Nachrichten regelmäßig (z. B.Ausgabe des Salzburger Fensters vom 12. 1.) berichtet wird.
Gerade wenn es darum geht "neue" Sportarten und Trendsportarten vorzustellen, sollte die Einschränkung der Anerkennung wegfallen.
Was kann den schon passieren? Dass eine Sportart auf einmal einen besonderen Kick bekommt, wenn sie ihren Sport bei der Gala präsentieren kann? Wenn diese Sportart auf einmal doch die Anerkennung von der LSO bekommen sollte?
Na was kann besseres passieren, als dass das Land Salzburg und die Salzburger Nachrichten "Geburtshelfer" für einen neuen Trend sind.
Also bitte öffnen Sie die Möglichkeit auch für Vereine und Sportarten sowie Sportler über die Anerkennung der LSO hinaus.


Dr. Klaus Höllbacher, Präsident des ÖTF, Vizepräsident der IDO (International Dance Organisation), 8052 Graz

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/das-koennte-ihr-sitzplatz-sein-64611454

Schlagzeilen