Leserbrief

Das Stromkabel muss unter die Erde

Es stimmt mich traurig und wütend, dass man in den SN vom 20.08.2020 lesen kann, wie schlecht ein Flachgauer Bürgermeister informiert ist und welch unsachgemäße Äußerungen er tätigt.

Es entspricht einfach nicht der Wahrheit, dass ein Erdkabel übers Gebirge führen muss. Es kann ganz leicht durch das Salzachtal, der Autobahn oder ähnliches gelegt werden. Hat ihn der APG etwa belogen?
Der Schacht für das Kabel würde 6m breit und 1,5 m tief sein. Es würden keine 800ha Wald gerodet werden, was ca einer Menge von 800.000 Bäumen entspricht, sondern nur 20 ha. Ein Erdkabel hat bereits nach 10m keine Strahlung mehr, die Freileitung jedoch bis zu 400 m. Ich finde es beschämend für eine Gemeinde, wenn sie die Bürger offensichtlich falsch informiert und das Geld der APG scheinbar wichtiger ist, als die Gesundheit unserer Kinder und die Schönheit der Landschaft.

Das Stromkabel muss unter die Erde.

Politiker, egal welcher Partei, lasst euch wach rütteln und übernehmt endlich Verantwortung! Wir leben bereits seit 22.08.2020 (Welterschöpfungstag) auf Pump. Die natürlichen Ressourcen sind erschöpft und ihr rodet immer noch unsere Wälder und betoniert alles zu.


Johann Kaindl, 5321 Koppl

Aufgerufen am 24.01.2021 um 07:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/das-stromkabel-muss-unter-die-erde-92338771

Schlagzeilen