Leserbrief

Das Teilen von Ängsten

Der Präsident der österreichischen Palliativgesellschaft ist gegen eine Legalisierung von assistiertem Suizid mangels eines Grundes für eine Änderung. Aha.
Mag sein, dass der Wunsch selten geäußert wird. Da Suizid ein Tabuthema ist, kommt er auch Hilfesuchenden in Ausnahmesituationen schwer über die Lippen. Wäre der Freitod in unserer Gesellschaft nicht so unverstanden, von unserem Glauben verpönt, ignoriert oder gar als Sünde eingestuft, könnten diese Mitmenschen in einer extrem belastenden Situation offen mit ihren Vertrauten - auch denen aus der palliativen Betreuung - über entsprechende Ängste und Wünsche reden. Liebe und Respekt zu leidenden unheilbar Kranken erfordern auch in Österreich endlich Handeln, damit unsere Lieben oder einmal wir selbst in der Verzweiflung nicht vollkommen alleingelassen das Leben abschließen. Es muss möglich sein, in einem gemeinsamen Abschied von seinem Leben in Würde die Angst vorm Weiterleben und vorm Tod teilen zu dürfen!

Ernst Ortner, 5261 Uttendorf

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:10 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/das-teilen-von-aengsten-68253757

Schlagzeilen