Leserbrief

Das Verbrennen von Erdschätzen

Die wichtigsten Arten dieser "fossilen Brennstoffe" sind Kohle, Erdgas und in erster Linie(!) das Erdöl, alles "Erdschätze" für die "Nutznießer" solcher Erdöl-Produkte, deren Grundstoffe ausnahmslos im Verlauf früherer - sowie längerer Jahr(zehn)tausende - während erheblich heißerer(!) Phasen des (damaligen) Erdklimas entstanden sind. Eindeutig sagt dazu der "Energie-Erhaltungssatz": Die Energie ist eine "Erhaltungsgröße" - was bedeutet, dass in einem in sich abgeschlossenen System (wie unser Planet "Erde" eindeutig eines ist) die Gesamtenergie sich nicht mit der Zeit ändern, jedoch in andere Energieformen umgewandelt werden kann, zum Beispiel von Wärme, in Bewegungsenergie (wie derzeit bei den KfZ-Antrieben).
Wenn wir also heute - von diesem Problem völlig unbeeindruckt(!) - ungeniert Stoffe verbrennen, die in anderen Erdzeitaltern entstanden sind - wie Erdöl und Erdgas (sowie auch Kohle) -, dann müssen wir uns nicht wundern, wenn unser "Erdklima" über kurz oder lang einmal "umkippen" wird - warten wir's ab, es dauert nicht mehr lang!

Fritz Grasedieck, 5421 Adnet

Aufgerufen am 27.11.2020 um 09:53 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/das-verbrennen-von-erdschaetzen-68253655

Schlagzeilen