Leserbrief

Davis-Cup Salzburg Arena

Grundsätzlich muss ich Herrn Mortsch rechtgeben - es war ein Tennisfest mit großartiger Stimmung. Wenn man sportinteressiert ist, kommt man aber nicht nur der Stimmung wegen zu einer Veranstaltung, sondern man möchte auch ein wenig die Ballwechsel verfolgen können. Dies war leider von unserem Sitzplatz aus defacto unmöglich (Block 8, Reihe 4). Durch die Positionierung der VIP-Tribüne hinter der Grundlinie war es uns nur möglich, die 2. Platzhälfte ab dem Netz einzusehen. Zugegeben - im Ticketverkauf waren die Karten mit dem Vermerk "sichteingeschränkt" erhältlich. "Ohne Sicht auf den halben Platz" hätte es besser getroffen. In Zeiten wie diesen sollte es technisch machbar sein, beim Kartenverkauf das Blickfeld zu simulieren, das man von seinem Sitzplatz aus hat. Es war zwar nett, die Spitzen der Salzburger Landesregierung sowie große Teile der Stadtregierung vor sich zu haben, aber eigentlich waren wir gekommen, um Ballwechsel zu sehen. So konnten wir großteils nur anhand der Reaktionen des Publikums ableiten, ob ein Ball im Feld landete oder nicht. Wenn man Veranstaltungen dieser Größenordnung organisiert, sollte man erwarten dürfen, dass von jedem Sitzplatz aus die Sicht auf das Dargebotene gewährleistet ist.


Michael Rabelsberger, Steuerberater, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 31.10.2020 um 02:23 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/davis-cup-salzburg-arena-65252878

Schlagzeilen