Leserbrief

"Denglische" Version

Ergänzend zu dem Leserbrief in den Salzburger Nachrichten am 28. 1. 20 "Tribut an Volksverdummung" wäre hier von meiner Seite noch ein Beispiel: Leider hat sich inzwischen in sämtlichen Medien (auch den SN) die Formulierung durchgesetzt, dass etwas Sinn macht.

Ursprünglich hieß es eigentlich, dass etwas einen/keinen Sinn hat! Hier hat sich offensichtlich wieder einmal eine "denglische" Version (to make sense) etabliert.

Mir ist es immer wieder ein Rätsel, wie man Sinn "macht".


Monika Kendler, 5500 Bischofshofen

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:11 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/denglische-version-82755682

Kommentare

Schlagzeilen