Leserbrief

Denkt eigentlich jemand an die Lehrer?

Macht sich im Zuge der geplanten Schulöffnungen eigentlich irgendjemand Gedanken über den Schutz des Lehrpersonals?

An der Schule, in der ich arbeite, unterrichten mehr als 80 Lehrende etwa 800 Schülerinnen und Schüler. Wer je einen Blick in das Konferenzzimmer einer Schule dieser Größe getan hat, weiß, wie eng es dort ist.

Ich habe vor einigen Jahren als Gastlehrerin im derzeit viel zitierten Schweden an unterschiedlichen Schultypen unterrichtet. Man kann die räumlichen Verhältnisse an den dortigen Schulen nicht mit denen in Österreich vergleichen: Jeder Lehrperson steht ein eigener, ausreichend großer Arbeitsplatz zur Verfügung, an manchen Standorten gibt es auch Büros für je zwei bis drei Lehrer/
-innen. An den meisten Schulen hierzulande teilen sich wie bei uns vier Kollegen/-innen einen 120 mal 60 cm kleinen Tisch - da kann der geforderte Sicherheitsabstand beim besten Willen nicht eingehalten werden.

Es wäre für die Entscheidungsträger mehr als angebracht, sich ein Bild von den Arbeitsbedingungen an den verschiedenen Schulen zu machen, bevor weitreichende Maßnahmen getroffen werden - denn wer dies tut, ohne von der Realität eine Ahnung zu haben, handelt verantwortungslos.


Mag. Christine Vetter1130 Wien, 1130 Wien

Aufgerufen am 27.09.2020 um 12:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/denkt-eigentlich-jemand-an-die-lehrer-86666482

Schlagzeilen