Leserbrief

Der Auftrag des ORF

Chefredakteur Manfred Perterer nimmt die Neubestellungen beim ORF zum Anlass eine "Befreiung" des ORF von der Politik zu fordern (SN v. 17. 9.). Diese durchaus berechtigte Forderung kann sich aber meiner Meinung nach nur auf die parteipolitische Einflussnahme beschränken. Es ist vollkommen richtig, es soll keinen Rot-Schwarz-Blau-Grün Funk geben, sondern objektive ausgewogene Berichterstattung, ohne Kniefall vor der jeweiligen Regierung. Aber was von Gebührenzahler/-innen vom ORF verlangt werden muss, ist eine Politik zum Wohle Österreichs.

Als durchaus politische Ziele verstehe ich zum Beispiel die mediale Aufbereitung der Pandemie-Bekämpfung durch umfassende Information und Unterstützung der Impfkampagne. Das Eintreten für Umweltschutz. Das Aufzeigen des Pflegenotstandes. Berichte über den Ausverkauf unserer Heimat. Eintreten gegen die Diskriminierung bestimmter Bevölkerungsgruppen und vieles mehr. Natürlich sollen auch positive Entwicklungen in Österreich aufbereitet werden. Mit einem Wort der ORF muss Österreich in seiner Vielfalt und Regionalität in Wort und Bild darstellen.


Rudolf Ratzenberger, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.01.2022 um 02:19 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/der-auftrag-des-orf-109614772

Schlagzeilen