Leserbrief

Der Mensch will immer mehr

Zu "Ohne Gier ist kein Staat zu machen" (SN vom 28. 9.):

Sehr geehrter Herr Gnaiger!

Verwechseln Sie vielleicht "Gier" mit der wunderbaren Seelenkraft des "Begehrens"? Ist es nicht eine Frage der Entscheidung jedes verantwortungsvollen Menschen, wie er diese Kraft einsetzt. Ist sie nicht die Kraft, die uns zur Entwicklung unserer menschlichen Fähigkeiten antreibt. Solange sie aber im Tunnelblick des Egoismus das Wesen Mensch zum Verschlingen und unsinnigem Konsumieren treibt, wird vielleicht die Wirtschaft angekurbelt, aber der Blick auf Bewegung zum Wohle der Gesellschaft verstellt.

Die Wirkungen der Gier werden unaufhaltsam sichtbar! Die Wirkungen des Begehrens nach Weiterentwicklung der Fähigkeiten jedes Einzelnen sind feiner, bescheidener und vor allem schöner.


Christine Steinacher, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/der-mensch-will-immer-mehr-77046418

Kommentare

Schlagzeilen