Leserbrief

Der ORF ist um möglichst objektive und ausgewogene Berichterstattung bemüht.

Sehr geehrter Herr Hillebrand!
"Welchen Wert hat der ORF 2019 noch?" (SN v. 6. 6.) - Das ist keine Frage, denn der ORF ist gut. Das hat sich gerade bei der Regierungskrise jetzt gezeigt. Der ORF ist um möglichst objektive und ausgewogenen Berichterstattung bemüht. So erlebe ich es auch bei den politischen Magazinen. Sehr schätze ich es, dass filmische Einheiten nicht durch Werbeeinschaltungen unterbrochen werden. Ich möchte weniger Krimis und amerikanische Filme (da tut sich in ORF 1 derzeit sogar etwas) haben. Wenn es starke gesellschaftliche Gruppen gibt, die das wollen, so muss man als Einzelner das respektieren. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist unverzichtbar. Man kann von ihm nicht mehr verlangen, als dass alle wichtigen Gesellschaftsgruppen und deren Interessen repräsentiert werden. Keinesfalls aber soll er Spielball politischer Parteien sein. Dass sich das in Grenzen hält, ist auch das Verdienst unserer Tageszeitungen, die sich für einen möglichst unabhängigen Rundfunk stark machten. Der ORF hat schon verschiedene politische "Farbenspiele" überlebt.

Josef Schilcher, 5161 Elixhausen

Aufgerufen am 15.11.2019 um 01:49 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/der-orf-ist-um-moeglichst-objektive-und-ausgewogene-berichterstattung-bemueht-72302161

Schlagzeilen