Leserbrief

Der Wolf im Schafspelz

Ich lese heute in der SN, dass ein Wolf in der Steiermark fünf Schafe gerissen hat. Der hat sicherlich nicht alle fünf gefressen, sondern wenigstens vier aus Instinkt und reiner Mordlust getötet.
Ich lese weiters, dass im Vorjahr in Österreich 101 Schafe, 10 Ziegen, ein Pferd und 18 Stück Gatterwild von Wölfen gerissen wurden.
Wo bleiben da die Tierschützer, die wegen eines zu langen Kälbertransportes nach Spanien den Amtstierarzt anzeigen und eine Gesetzesänderung verlangen?
Die Arterhaltung ist auch durch Tiergärten gewährleistet und man muss damit nicht riskieren, dass unsere Bauern die Almwirtschaft aufgeben und unser schönes Land zuwachsen lassen.

Dkfm. Heinz Hutter, 5081 Anif

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:29 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/der-wolf-im-schafspelz-68543683

Schlagzeilen