Leserbrief

Der Wolf in der Hauptrolle

Das Verlangen nach Gleichbehandlung wird nicht nur bei den Menschen gefordert, auch bei den Tieren sollte dies seine Berechtigung zeigen. Betrachtet man die jüngsten Wolf-Risse, fehlt einem dieses Gleichwertigkeitsprinzip. Bei der Forderung der betroffenen Bauern, diesem Wildtier den Garaus zu machen, treten die Tierliebhaber, in diesem Fall die Wolfsbeschützer, in breiter Front gegen den Abschuss des Wolfes auf. Das ist jetzt der Moment, bei dem man sich die Frage stellt, wo bleibt die Tierliebe zu den Schafen, sind die nicht viel ärmer, wenn sie von einem Wolf zerrissen werden? Hat denn der Wolf das Statussymbol der Angst des Aussterbens? Keine Angst , liebe Wolfsfreunde, er ist immer wieder gekommen. Aber der Gerechtigkeit halber, geschätzte Tierfreunde, denkt auch daran, dass diese Schafe einen qualvollen Tod erleiden. Es stimmt einen schon etwas nachdenklich, wenn man - auf den Menschen übertragen - nur vom Täter berichtet bekommt und das Opfer unerwähnt bleibt. Danke für euer Mitgefühl.

Heinz Pruner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 22.01.2021 um 07:05 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/der-wolf-in-der-hauptrolle-89664868

Kommentare

Schlagzeilen