Leserbrief

Detaillösungen für den notwendigen Neustart

Schweden hat Österreich in der Gesamtzahl der Coronainfektionen bereits deutlich überholt. Die Zahlen dort steigen immer noch sehr schnell, trotz der hohen Zahl von Einpersonenhaushalten und der angeblichen selbstverantwortlichen Disziplin der Bevölkerung. Die Zahl der Toten liegt beim Vierfachen der österreichischen Ziffern. Wer selbst im Bekanntenkreis jemanden durch Corona verloren hat, weiß, dass das nicht nur Ziffern sind, sondern dass der Tod ein Gesicht hat. Jeder einzelne Mensch, der unnötig sterben muss, ist einer zu viel. Der "schwedische Weg" des Zuschauens und Nicht-Testens kann daher kein Vorbild sein.
Die österreichische Regierung hat den Shutdown frühzeitig und effizient gemanagt. Der Relaunch erfordert aber andere Strategien. Es braucht operative Maßnahmen und weniger zentrale Verordnungen, etwa Sicherstellung der Hygienemaßnahmen an den wieder zu eröffnenden Schulen, wo in den meisten Bundesschulen über viele Jahre hinweg Eigenreinigungspersonal durch Fremdreinigungsfirmen ersetzt wurde, die lediglich ein Mal am Tag kommen.
Die Beispiele für notwendige Detaillösungen sind unbegrenzt erweiterbar. Jetzt sollte unverzüglich die Stunde der Fachleute und nicht mehr der Politiker schlagen.

Dr. Fanz Heffeter, 5340 St. Gilgen

Aufgerufen am 18.09.2020 um 03:56 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/detailloesungen-fuer-den-notwendigen-neustart-86885509

Schlagzeilen