Leserbrief

Deutschkurse und deren Unsinn

Ich hatte ein Gespräch mit meiner Haushaltshilfe serbischen Ursprungs, die schon Jahre hier ist, und noch immer muss ich eigentlich mit ihr Hochdeutsch reden, damit sie mich versteht.

Sie hat mir einmal erzählt, dass sie voll Eifer und Wollens ihren ersten Deutschkurs machte und dann mutig zur Arbeit ging und kein Wort verstand. Die Leute sagten so Sätze wie: "Des is ma wuarscht", oder bestellten eine "Melange" und "an groß'n Braunen", um nur drei Beispiele zu nennen.

Jetzt kann sie darüber lachen, aber am Anfang wäre sie fast verzweifelt, vor allem da bei den Deutschkursen niemand auf das Problem des Dialekts eingegangen ist.

Meine Schlussfolgerung ist aus dem Gespräch, dass es zuerst einmal einen Kurs in der Umgangssprache des Wohnorts geben sollte, denn sogar ich kann einen "Xiberger" oder Zillertaler nur schwer verstehen.

Man sollte wirklich zuerst einmal den Menschen das Reden beibringen und erst wenn sie fragen können, auch die entsprechende "Schreibe". Mein Großvater kam noch in der Monarchie nach Oberösterreich und ich hatte das Glück (!), dass mein Vater nur "soizbuargarisch" mit mir sprach.

Peter Damjanovic, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 19.10.2021 um 04:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/deutschkurse-und-deren-unsinn-93602725

Kommentare

Schlagzeilen