Leserbrief

Die abgerungenen Sprachschmunzler ...

In einem Leserbrief (SN vom 21. 4.,"Der Sprache nötiges Augenmerk schenken") begrüßt Herr Peter Mandl, dass sich jemand wieder mit "der Verhunzung" unserer Sprache beschäftige (SN, 10. 4.), liefert dazu einige Beispiele und beklagt, dass selbst Journalisten heutzutage "Unsinn absondern". Aus der ersten Seite derselben Ausgabe (SN, 21. 4., Titelseite) ist zu erfahren: "Kellner servieren Kaffee und Kuchen mit Mundschutz." Da ich noch nie Kaffee oder Kuchen mit Mundschutz gesehen habe, bin ich (unterstützt durch das Foto daneben) ziemlich sicher, dass sich der Mundschutz auf die Kellner bezieht, also gemeint war: "Kellner servieren mit Mundschutz Kaffee und Kuchen." Häufig liest man zum Beispiel auch "Verletzte gab es keine" statt "niemand wurde verletzt". Oder: "Zwei Drittel der Straftaten von Polizisten geklärt" (da soll man noch Vertrauen zur Polizei haben). "Wer mit Tupper-Plastik oder Fünf-Sterne-Geschirr Hausfrauen befriedigt, braucht einen Gewerbeschein." Wo bekommt man diesen?


Dr. Erich Carli, 5310 Mondsee

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:16 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-abgerungenen-sprachschmunzler-86843746

Schlagzeilen