Leserbrief

Die Allgemeinheit zahlt für eine Minderheit

Die Politik täte gut daran, gerade jetzt genau zu überlegen, wohin sie unsere Steuern und Einnahmen verschieben. Wissen wir doch, dass letztlich wir alle für alle Ausgaben zahlen und ebenso für neue Parkplätze um 45 Mill. Euro, wenn es jetzt zur weiteren Aushöhlung des Mönchsbergs kommt. Durch die Verbreiterung der Parkplätze für SUV sind in den Mönchsberggaragen in den letzten Jahren Parkplätze weggefallen.

Die Allgemeinheit zahlt für eine Minderheit. Und wofür? Für einige Stunden an 50 Tagen im Jahr, wo der Verkehrsstau durch Riedenburg, Maxglan, bis zum Flughafen alles verstopft und Tausende einen Parkplatz in der Innenstadt suchen. Die Erweiterung der Mönchsberggarage als Lösung? Nein, das wird der ÖVP und der SPÖ keine Stimmen bringen! Wenn sie sich nicht vorwärts bewegen in eine neue Ära der Verkehrspolitik, dann wird abgestraft. Die Stadt muss verkehrsberuhigt werden, die Autos weitgehend draußen gehalten, dafür muss aber im Gegenzug alles getan werden, damit sich Menschen zu Fuß, per Rad oder Öffis flott oder gemütlich, aber jedenfalls sicher und in guter Luft bewegen können.

Roswitha Müller, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 27.05.2022 um 08:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-allgemeinheit-zahlt-fuer-eine-minderheit-119307349

Schlagzeilen