Leserbrief

Die beste Variante ist der Obus

Zu "Albus testet neuerlich Elektrobus am Gaisberg" im SN-Lokalteil vom 28. 3. 2022: Auch in der hohen Politik ist es schon vorgekommen, dass der Drittplatzierte letztendlich als Sieger (Bundeskanzler) gekürt wurde.

Da plagen sich viele Verkehrsbetriebe mit Testreihen für alternative Antriebe - warum nicht einfach die alte ausgereifte Lösung nehmen? Muss es unbedingt etwas Neues sein? Die ökologisch - mit Abstand! - beste Variante ist der Obus. Bezüglich Energieeffizienz ist der Obus um den Faktor Vier besser als der Wasserstoffbus und um 50% besser als der Batteriebus.

Gerade auf Bergstrecken ist der Obus dem Batteriebus weit überlegen - man muss nur die Bergstraße mit einer Oberleitung ausrüsten. Vom Wasserstoffbus will ich gar nicht reden, der Batteriebus kann wenigstens bei der Talfahrt die Batterien wieder aufladen. Ist das so schwierig, ist die Oberleitung so hässlich? Am steirischen Erzberg hat man auch die riesigen Muldenkipper elektrifiziert und auf der Bergstrecke eine Oberleitung aufgestellt.

Für ein "grünes" Verkehrsministerium müsste es selbstverständlich sein, dass nur die ökologisch besten Lösungen gefördert werden.


DI Manfred Uttenthaler, 8053 Graz

Aufgerufen am 29.05.2022 um 02:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-beste-variante-ist-der-obus-119159422

Schlagzeilen