Leserbrief

Die digitale Welt verstehen

Was hat künstliche Intelligenz generell mit Bildung zu tun? Ist künstliche Intelligenz schon Teil der Allgemeinbildung? Allgemeinbildung erwartet man in einem Gymnasium (AHS). BMHS vermitteln vorwiegend berufliche Bildung mit konkreten Ausbildungsinhalten inklusive Informationstechnologie (IT). Für fundierte Allgemeinbildung, philosophische Überlegungen und abstrakte Wissensinhalte fehlen die Stunden, teilweise auch die Fächer. Die Digitalisierung in all ihren Facetten wie Big Data, Coding, Algorithmen und Datenstrukturen, künstlicher Intelligenz zeigt uns, dass konkrete Inhalte und abstraktes Wissen oder Begrifflichkeiten keine Gegenpole mehr sein müssen, sondern symbiotisch zusammenleben können. Allerdings bedarf es dazu einer unabdingbaren Voraussetzung: Alle Schulen müssen die Digitalisierung aktiv annehmen, je nach Schultyp mit nachvollziehbaren konkreten Inhalten füllen und dem Verständnis von Zusammenhängen oberste Priorität verleihen, auch wenn dies aufgrund der Komplexität in der Sache nicht immer oder nur teilweise gelingen mag. Schwierige Sachverhalte zu erklären und deren Komplexität zu reduzieren ist eine Königsdisziplin in jeder Form von Lehre und Unterricht. Daher ist diese Prämisse eine echte Herausforderung für Lehrende und Lernende, die über Computerspiele am Smartphone oder Tablet und ideologische Schranken hinausgehen muss. Bereits bestehende beste Vorgehensweisen und Ansätze in Schulen müssen nachhaltig verstärkt werden und alle Schultypen erfassen. Kompetenz ist die Verbindung zwischen Wissen und Können und befähigt Menschen und auch eine KI-Software, unterschiedliche Situationen zu bewältigen. Die in manchen Lehrplänen exklusive und aufgeblasene Orientierung an einer Vielzahl von zu erwerbenden Kompetenzen, sogar an solchen, die gar nicht eindeutig messbar sind, ist kontraproduktiv und verstellt den Blick auf die Komplexität und Bedeutung von Wissen und Bildungsinhalten, die die Welt im Innersten zusammenhalten und verändern. Es ist höchste Zeit, innezuhalten und sich Gedanken zu machen, ob Schulen sich dieser Herausforderung auch wirklich adäquat und nachvollziehbar stellen wollen, können oder sogar müssen. Die Zeiten ändern sich und wir mit ihnen.

HR Dir. a. D. Mag. Kurt Riedl, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 23.10.2019 um 06:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-digitale-welt-verstehen-61187830

Schlagzeilen