Leserbrief

Die "Eiszeit" startet bereits Ende Juli

Im Leserbrief des Herrn Eisenmann ("Wie passt das zusammen?", 27. 7.) wird aus welcher Motivationslage auch immer versucht, die Eisdisco am 30. 7. und 13. 8. über das Anliegen des Klimaschutzes zu diskreditieren. Dem sind einige Fakten entgegenzuhalten:

Die Eiszeit in der Eisarena im Salzburger Volksgarten startet Ende Juli - falls die Spielestadt stattfindet, Mitte August. Dies ist eine langjährige gelebte Praxis, um dem Salzburger Eissport Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Dabei bereiten sich nicht nur die Profis vom EC Red Bull auf die kommende Saison vor, sondern auch zahlreiche andere Eishockeyvereine, die in den verschiedensten Ligen spielen. Auch für den in Salzburg sehr erfolgreichen Eiskunstlauf stehen wichtige Sommereistrainingszeiten zur Verfügung. Will man den Salzburger Eissport ruinieren, indem man ihm die dringend notwendigen Trainingszeiten nimmt?

Angespornt durch den riesigen Erfolg des Salzburger Eiszaubers hat die zuständige Stelle im Magistrat zwei Zeiten frei gehalten, um das bestehende Eis auch für einen Publikumslauf zu nutzen.

Daraus die Schlussfolgerung einer verlogenen Politik zu ziehen ist nicht nur falsch, es ist beschämend und richtet sich gegen alle, die sich bemühen, mit geringem Aufwand - wie eben einer bestehenden Eisfläche - attraktive Angebote im Sport- und Freizeitbereich zu schaffen.


Mag. Klaus Hinterberger, Abteilungsvorstand MA-7-Betriebe, Stadt Salzburg

Aufgerufen am 15.10.2021 um 09:36 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-eiszeit-startet-bereits-ende-juli-107238709

Schlagzeilen