Leserbrief

Die Gießkanne und der brummende Wirtschaftsmotor

Herr Pfeiffenberger braucht eine neue Gießkanne und prüft (humorvoll) vor dem Neukauf welche umweltschonend produziert, besonders langlebig und in der Entsorgung unproblematisch ist ("Das Rätsel der Gießkann", SN vom 2. 7.).
Richtig: Ein Auto, das 10 Jahre fährt, eine solide Wohnungseinrichtung, die Generationen überdauert, ... würde die Umwelt nachhaltig schonen und unserer Brieftasche wohltun!
Aber was bitteschön ist mit dem "Bruttonationaleinkommen"? Wenn nicht wie wild darauflos produziert und verkauft wird, dann gibt's keinen Umsatz, keine Rendite in der Produktion, keinen Lohn der Mitarbeiter, keine Steuereinnahmen.
Das ist doch ein Dilemma?! Und wer hat wo, wie, wann, was Lösungsansätze?

Wolfgang Meyer, 2351 Wr. Neudorf

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:02 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-giesskanne-und-der-brummende-wirtschaftsmotor-73231207

Schlagzeilen