Leserbrief

"Die Klimaredner"

Zu "Die Klimaredner" von Martin Stricker (SN vom 24.11.):


"Der verkehrsbedingte Energieverbrauch in Österreich hat von 2000 bis 2016 um 31,7 Prozent zugenommen. EU-weit waren es 6,6 Prozent."

Alle reden nur vom verkehrsbedingten Energieverbrauch. Da gibt es wenigstens einen Nutzen (über den man diskutieren kann). Daneben läuft - weniger beachtet - ein größerer Irrsinn ab. Die Kryptowährungen als Anwendungen der Blockchain-Technologie verbrauchen den Strombedarf ganzer Länder - ohne einen realen Nutzen. Für die Bitcoins allein hat sich der Stromverbrauch des Vorjahres von ca. 400 Megawatt auf etwa sechs bis sieben Gigawatt je Stunde in diesem Jahr circa verfünfzehnfacht. Im Jahr sind das über 60 Terawattstunden. Sprach man im Vorjahr noch vom Strombedarf einer Großstadt, so ist es nun der doppelte Stromverbrauch von Dänemark.
Wie geht es weiter? Wenngleich sich der Energiebedarf dafür weltweit noch im Promillebereich befindet, bei einer weiteren Verzehnfachung sind wir im Prozentbereich. Sollte es sich dann nochmals verzehnfachen, dann sind wir im zig-Prozentbereich. Da bleibt nur die Hoffnung, dass diese Systeme rechtzeitig in sich zusammenfallen.
Das einzig Reale dabei ist eine Umwandlung von Energie in Wärme. Das steigert die Erderwärmung. Die Blockchain-Technologie, da vor allem die Kryptowährungen wie Bitcoins, wird hochgerechnet in den nächsten Jahren die Erderwärmung um zwei Grad steigern. Das ist mehr als die Gesamtmenge, zu der die Erderwärmung maximal noch steigen dürfte. Dagegen geschieht nichts, gar nichts.

Peter Jürß, 1160 Wien

Aufgerufen am 24.11.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-klimaredner-61585699

Schlagzeilen