Leserbrief

Die Krise im Schuljahr 2020 gut meistern

Auf die Wochenendausgabe der SN freue ich mich immer. Am 25.4. wurde mir jedoch die Freude durch den Leitartikel gründlich verdorben.
"Der Hammer und der Tanz" sind eine äußerst unpassende Metapher zur Coronavirusstrategie. Dem Verfasser des Leitartikels scheint sie zu gefallen: Zwölfmal ging der Hammer nieder, neunmal wurde getanzt! Eine gewisse positive Sicht der Krisenbewältigung war im Artikel zu erkennen. Doch Begriffe wie Leistungshammer, Schulschließungshammer, Schulöffnungstanz, Proforma-Maturatanz oder politische Tanzlehrer diskreditieren sowohl Pädagogen als auch Politiker. Lehrer mussten "über Nacht auf virtuellen Unterricht umlernen"? Ja, wenn es so einfach ginge! Aus- und Fortbildungen im Bereich von E-Learning nützen Lehrer schon seit Jahrzehnten und Lernplattformen im Internet sind schon in Volksschulen State of the Art.
Es freut mich, dass nun für Maturanten eine akzeptable Lösung erarbeitet wurde. Sie bekommen die Möglichkeit, ihr Wissen und Können zu zeigen und werden so zu Recht auf ihren Abschluss stolz sein. Wenn soziales Zusammenwachsen in der Partnerschaft Lehrer - Eltern - Schüler und bestmögliche Leistungen aller gelingen, dann ist die Krise im Schuljahr 2020 gut gemeistert!

Mag. Gertraud Auer, BMHS Direktorin i.R., 5203 Köstendorf

Aufgerufen am 04.12.2020 um 11:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-krise-im-schuljahr-2020-gut-meistern-86858776

Schlagzeilen