Leserbrief

Die Post bringt jedem was - oder auch nicht

Am 9. 4. 2020 wurden von einem Mitarbeiter des Gemeindeamts Filzmoos an der Postpartnerstelle in Filzmoos insgesamt 520 Stück der Gemeindenachrichten - eine Zeitung mit 24 Seiten, das waren sechs große Pakete - zur Zustellung an alle Filzmooser Haushalte abgegeben.

Eine Zustellung an die Haushalte ist bis zum heutigen Tag nicht erfolgt. Auf mehrmalige Urgenz bei den Postservicestellen stellt sich heraus, dass die Gemeindenachrichten schlicht und einfach verschwunden sind - irgendwo im Nirwana der Postverteilungszentren.

Unverständlicherweise werden die Pakete nämlich von Filzmoos in ein Postverteilungszentrum gebracht, um dann neuerlich zurückgebracht zu werden. Ein Vorgang, dessen Sinnhaftigkeit zu hinterfragen ist.

Vielleicht sollte der Slogan der Post "Wenn's wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post" erweitert werden auf "Wenn Sie auch eine Zustellung an die Adressaten wollen, dann lieber nicht mit der Post".

Die Hoffnung, dass die verschollenen Gemeindenachrichten wieder auftauchen, gibt es noch, auch wenn die Aktualität dann nicht mehr gegeben ist. Bei aller Kritik an der Post möchte ich ausdrücklich festhalten, dass die Zusteller/-innen eine äußerst engagierte Arbeit leisten!

Hans Rieder, 5532 Filzmoos

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:32 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-post-bringt-jedem-was-oder-auch-nicht-86890294

Kommentare

Schlagzeilen