Leserbrief

Die Sprache der türkis-blauen Bundesregierung

Ein erstaunliches Phänomen offenbart das Personal dieser Bundesregierung.
Es wurden mehrheitlich Minister/-innen eingesetzt, die ohne Empathie, ohne soziale Ausrichtung die nationalistische, kaltherzige Politik ihrer Parteichefs mittragen.
Auffällig ist die Rhetorik der Regierungsspitze, die darauf abzielt mit Suggestion, wie z. B.
- wir müssen unser Land vor Flüchtlingen schützen,
- Asylanten müssen in Ausreisezentren untergebracht werden,
- wir dürfen uns nicht von Schleppern bestimmen lassen
- und wir müssen unsere Grenzen vor Einwanderung schützen!
Welche Emotionen werden damit Bürger/-innen ins Unterbewusstsein befördert?
Angst, Ausgrenzung und Spaltung der Gesellschaft ist das Motiv, das mit wiederholten Deutungsrahmen bei jeder Gelegenheit postuliert wird.
Dagegen werden Appelle zur Klimakrise der "Fridays for Future" Bewegung medial ignoriert, ja sogar per Notgesetz bestraft. Der Antrieb junger Bürger/-innen wird sich nicht bremsen lassen, bis die Pariser Klimaziele auch in Österreich umgesetzt werden!
Die Klientelpolitk dieser Regierung verhindert drastische Einschnitte in eine klimafeindliche Wirtschaft, stattdessen wird die Zukunft der heranwachsenden Generation aufs Spiel gesetzt.

Axel Träxler, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-sprache-der-tuerkis-blauen-bundesregierung-68253436

Schlagzeilen