Leserbrief

Die Zeiten haben sich geändert

Ungezählte Zuseher bangen mit, wenn es um sportliche Siege, Rekorde usw. geht. Der Rennfahrer, Niki Lauda, hat vor vielen Jahren einmal für sich erkannt und gespürt, wie sinnarm so ein, wie er es nannte, im Kreis fahren ist. Von Bergen im Schnelltempo herunterschießen, dass die Radgestelle krachen, einen Tennisball hin und her und her und hin dreschen unter größter Verausgabung, um zu sehen, wer besser kontert. Sind Bewerbe zu Ende, machen sich tausende Besucher auf den Heimweg; dass da kaum Fußgänger dabei sind, kann man sich ausmalen.

Was leistet Leistungssport z. B. für die Verbesserung unseres geplagten Planeten? Die Zeiten haben sich geändert. Was vor ein paar Jahrzehnten unreflektiert und sozusagen selbstverständlich war, müsste nun längst überdacht sein. Jeder Einzelne müsste sich inzwischen fragen - was dient heute dazu, was hilft dabei - den globalen Ruin abzuwenden?

Es werden Kräfte freigesetzt, sie verpuffen ohne wirklichen Nutzen. Sollen Sportler vielleicht nun Wälder und Ufer säubern oder in Wüstengegenden erodierungshemmende Pflanzungen betreiben? Warum nicht. Andere Zeiten, andere Umstände und Erfordernisse. Ja, dies alles ist möglicherweise blauäugig. Aber vielleicht immer noch besser als blind.

Barbara Keller 5020 Salzburg

Aufgerufen am 21.05.2022 um 04:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-zeiten-haben-sich-geaendert-71616316

Schlagzeilen