Leserbrief

Die zerstörerische Macht von Menschen für Tiere

Der Artikel "Es bleibt still am Vogelhaus" von Barbara Haimerl vom 30.11. hat mir mal wieder gezeigt, wie furchtbar wir Menschen doch sein können. In dem Bericht handelt es sich um das Problem, dass die Vögel nicht mehr die für sie extra positionierten Vogelhäuser aufsuchen. Generell ist auch die Zerstörung ihres Lebensraums ein Grund für ihr Verschwinden.
Barbara Haimerl erzählt als erstes aus der Sicht eines Vogelliebhabers, daran knüpft sie mit wissenschaftlichen Fakten an. Zuletzt stellt sie einen kleinen Einblick in das ideale Futter für die Vögel dar, wobei sie einem die richtige Position für ein Vogelhaus erläutert.
Auch ich habe eine persönliche Erfahrung mit dem Ausbleiben der Vögel. Ich habe in den letzten Jahren beobachtet, wie die Vögel immer weniger wurden. Meine zahlreichen Versuche sie anzulocken, sind jedes Mal kläglich gescheitert.
Einige Leser/-innen unter ihnen haben dies mit Sicherheit auch beobachten können. Ich finde es traurig, dass die Menschen sämtliche Lebensräume der Tiere zerstören. Auch wenn die Bäume als Rohstoff gebraucht werden, sind sie für die Vögel weitaus wichtiger. Das elektrische Licht ist eine durchaus nützliche Erfindung für den Menschen. Dennoch blendet es die Vögel so sehr, dass sie sich nicht mehr in die Nähe von Städten trauen. Ein weiterer Grund dafür ist der tosende Verkehr. Wir Menschen können uns dank Autos schneller fortbewegen, für Vögel ist es trotzdem nur ein weiterer Grund uns Menschen zu meiden.
Die Bevölkerung wächst und wächst, dadurch benötigen wir auch neue Heime.
Vögel finden dies nicht sonderlich grandios, durch das Zukleistern der Landschaft schwindet ihr vertrautes Zuhause.
Ich appelliere mit diesem Leserbrief an den Ursprung der Menschheit, die Natur. Könnten wir uns doch einmal in ihre Lage versetzen. Heutzutage haben die Vögel nur mehr einen kleinen Lebensraum sowie fast keine Nahrung.
Die meisten Menschen lässt das kalt, doch wir sollten uns alle vielmehr um die Natur und die Tiere kümmern.


Jennifer Reiner, Schülerin, 5221 Lochen am See

Aufgerufen am 18.02.2019 um 05:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-zerstoererische-macht-von-menschen-fuer-tiere-63189067

Schlagzeilen