Leserbrief

Dürfen wir uns bitte wieder anspucken?!

Von vielen Sinnlosuntersuchungen mit No-na-Antworten zu Corona sticht zuletzt eine interessant heraus! Wir sind derzeit zu 0,15% durchseucht, in "Hotspots" zu gut 4%. Trifft uns also eine weitere Welle, sind wir immunologische Nackerbatzl ohne Abwehr - wie bei der ersten Welle!
Vieles wurde in Österreich richtig gemacht, dass wir so durchgekommen sind. Nun ist es höchste Zeit zur Neubewertung, um für eine folgende Welle gewappnet zu sein. Weg mit dem Spuckschutz im Alltag, der ohnehin mehr durch Design als Funktionalität besticht - sorry Näherinnen, sorry Kunststoffindustrie -, auch die Plexischeiben gehören weg. Bei 0,15% Durchseuchung brauchen wir uns vor der nassen Aussprache des Gegenübers nicht zu fürchten, höchstens ekeln. Unis auf, Schulen auf, bauen wir Gesunde jetzt in der warmen Zeit, wo naturgemäß immer wenige Allgemeininfektionen sind, den Herdenschutz für Risikopersonen aus.
Sind wir noch glaubwürdig? Einreisende Pflegekräfte, Erntehelfer, Pendler, zuletzt auch noch Jagdpächter stecken uns alle nicht an, ebenso wie zahlungskräftige Touristen - geht's noch? Rudern wir endlich im respektvollen Abstand (in Österreich ein Fohlen statt Babyelefant) wieder in den Normalbetrieb. Wir sind nicht China. Wir wollen wieder unsere Demokratie und weg von den Verordnungen für fast jeden Bereich. Eigenverantwortung, unterstützt durch Empfehlungen für ein verantwortungsvolles Zusammenleben in Coronazeiten, ist geboten.
In budgetär extrem strapazierten Zeiten, wo Zusammenhalt wichtiger ist als Spaltung, fordern Interessenvertretungen auch Prämien, als gäbe es kein Morgen. Hier kann die Gewerkschaft in sinnvoller Eigenverantwortung bei Bedarf ihren "Streitfonds" einsetzen, denn für Streik und Streit ist nicht die Zeit. Ich selbst durfte wie sehr viele andere die ganze Krise mit verantwortungsvollem zwischenmenschlichen Umgang arbeiten. Arbeit ist gerade jetzt ein Privileg, wir Berufstätigen sind keine bedauernswerte Spezies.

Dr. Ernst Ortner, 5723 Uttendorf

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:22 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/duerfen-wir-uns-bitte-wieder-anspucken-87447955

Schlagzeilen