Leserbrief

Dynamisches Pricing

Dynamische Pricing - SN vom 4. Juni 2019, Beilage, S. 2-3.

Vor einigen Wochen hat Heinz Bayer in den SN unübertrefflich die Denglisch-Wut in den Salzburger Gauen ("Mary Alp") aufs Korn genommen. Das hat nicht nur mich erheitert und beeindruckt sowie vermutlich manche andere Leser auch.
In der SN-Redakion selbst wird aber genauso und weiterhin gesündigt wird, die Mitarbeiter lassen sich sichtlich nicht aus der Fassung bringen: dynamisches Pricing (Hr. Bayer, da fehlt noch was für die "Preißn"), Salzburg Card, online, Earle-Bird-Ticket, Online-Ticketing, Time Slot, Ticket, Direkt-Shuttlebus usw. Kein Wunder, wenn dem Unterrichtsminister zu den Problemen mit schlimmen Schülern auch nichts Besseres einfällt als Time-Out-Gruppen.
Das ist ein Zeichen von geistiger Armut, von Gedanken- und Phantasielosigkeit, Wurschtigkeit und armseligem Nachplappern. Warum nicht Salzburg-Karte, Morgen-Karte, Früheintritt, Pendelbus und ähnliches. Georg Trakl und Kollegen drehen sich zum Grabe um!


Norbert Prohaska, 1080 Wien

Aufgerufen am 18.05.2022 um 09:14 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/dynamisches-pricing-71365198

Schlagzeilen