Leserbrief

Eigenverantwortung ist wieder gefragt

Während in der Werbung mit unserem "schönen" Salzburg geworben wird, scheinen es die Gäste nicht ganz so zu erleben. Und ja - die Salzachufer werden schmutzig hinterlassen. Essensreste, Flaschen, Dosen, volle Windeln und auch gefüllte Hundesackerl zieren das Salzachufer allzu oft. Doch muss ich leider sagen, dass es nicht die Damen und Herren der Stadtreinigung sind, die diese dort verteilen, sondern vielmehr die Salzburgerinnen und Salzburger und auch deren Gäste, die den Blick auf die durchaus sehenswerte Salzburger Altstadt genießen - gerne auch bei Bier, Wein und leckerem Essen.
Selbst wenn die Mistkübel voll sind, gibt es immer noch die Möglichkeit, den Mist mitzunehmen.

So mache ich es zumindest, wenn ich mit meiner Kindergartengruppe (25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren) die Altstadt besuche. Hier gilt es (Eigen-)Verantwortung zu zeigen und nicht zuletzt Respekt gegenüber Mensch, Tier und Natur. Nur so kann Salzburg wieder das werden, was es eigentlich ist: eine wunderschöne und saubere Stadt. Nicht zuletzt weil unsere Stadtreinigung wirklich tolle Arbeit leistet, Tag für Tag, das ganze Jahr (auch an Sonn- und Feiertagen für Sie da).


Melanie Scherer, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.09.2020 um 05:46 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/eigenverantwortung-ist-wieder-gefragt-92597440

Kommentare

Schlagzeilen