Leserbrief

Ein Hallenbad im Flachgau

Zum Artikel "Zwei Favoriten für neues Hallenbad" vom 21. 11.:

Sehr geehrte Mitglieder des Regionalverbands Salzburger Seenland! Mit großer Freude habe ich über das geplante Hallenbadvorhaben gelesen. Es ist wirklich ein höchst notwendiger Schritt. Als langjähriger Landesreferent Schulschwimmen musste ich jahre-/jahrzehntelang bei diversen Fachgesprächen die niedrigen Teilnehmerzahlen Salzburgs u. a. damit begründen, dass die Hallenbadsituation in Salzburg generell nicht rosig ist, außerdem der größte Schulbezirk des Landes nur ein sehr dezentrales Hallenbad besitzt. Seit der Schließung von St. Gilgen gar keines mehr.
Für die Kolleginnen und Kollegen bedeutet dies immer noch einen enormen organisatorischen Mehraufwand, um den laut Gesetz vorgeschriebenen Unterrichtsinhalt anbieten zu können. Abgesehen von der finanziellen Belastung für die Eltern, die für Fahrt- und Eintrittskosten aufkommen müssen. Eine sinnvolle und regelmäßige Unterrichtsgestaltung lässt sich hier kaum bewerkstelligen. Trotzdem Hut ab vor dem Engagement und Einfallsreichtum der Kollegenschaft.
Dazu noch folgende Anregungen:
Lassen Sie sich nicht von der unglücklichen und beinahe unattraktiven Planung und Gestaltung des AYA-Bads inspirieren. Dessen Betriebsführung und Personalengagement ist aber durchaus nachahmenswert.
Eine Kombination mit Schulbetrieb am Vormittag sowie Vereinsbetrieb und Allgemeinheit am Nachmittag/Abend ist aus meiner Erfahrung ein zielführender und Personalkosten reduzierender Faktor.
Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr muss gegeben sein, auch als Vorbildwirkung für die Zukunft.
Zuletzt bitte ich Sie, keinesfalls davon auszugehen, dass mit einem Bad Geld zu verdienen sei. Aber eine Bewegungsmöglichkeit für Kinder und Jugendliche ist nicht mit Geld gegenzurechnen. Genauso wenig der Gesundheitsaspekt für die Bevölkerung, zumal Übergewicht, vor allem bei der Jugend, zunimmt und eine Bewegung im Wasser zu einer der schonendsten, aber auch intensivsten Bewegungsmöglichkeiten zählt.
Viel Erfolg sowie ausreichende Unterstützung und Geduld für Ihr Vorhaben!

Fritz Gruber, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.11.2020 um 05:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ein-hallenbad-im-flachgau-61617181

Schlagzeilen