Leserbrief

Ein Hoch auf die Schulschwänzer

Ich begrüße diesen mutigen Schritt unserer Schüler, es Greta Thunberg aus Schweden nachzutun, um für das Klima auf die Straße zu gehen und dafür ab und zu den Freitag (Frei-Tag!) für eine so wichtige Demo herzunehmen!
Noch höher jedoch stufe ich das Verständnis der Lehrpersonen ein, die diesen Umstand tolerieren, respektieren und sogar unterstützen.
Wie kann es möglich sein, dass unsere Politiker um die halbe Erdkugel jetten, sich die Nächte mit den Themen des Klimawandels, der Erderwärmung, der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung um die Ohren schlagen und unterm Strich fast nichts herauskommt. Unsere türkis-blaue Regierung forciert in Zeiten des Klimawandels Elektroautos, die Smart City und die 5. Generation des Mobilfunks. Das widerspricht sich völlig mit dem Gedanken des Klimaschutzes. Wie kann man als junger Mensch Politiker ernst nehmen, wenn so wenig oder gar widersprüchlich agiert wird?
Beugt man sich zum wiederholten Male den Großkonzernen und den Lobbyisten?
In diesem Zusammenhang fällt mir ein Spruch aus meinem Stammalbum ein:
Beurteile die Menschen lieber nach ihren Handlungen als nach ihren Worten, denn viele handeln schlecht und sprechen vorzüglich!
Darum liebe Schülerinnen und Schüler, lasst es euch nicht nehmen zu demonstrieren, steht auf, macht auf euch aufmerksam und lasst euch nicht von euren Vorhaben abbringen. Es ist eure Zukunft, die mit allen Mitteln verteidigt werden muss.


Daniela Pichler, 5324 Hintersee

Aufgerufen am 15.10.2019 um 11:15 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ein-hoch-auf-die-schulschwaenzer-67200088

Schlagzeilen