Leserbrief

Ein negativer Fall

Zum Leserbrief von Frau Dr. Ursula Fürst:
Ergänzend zum Leserbrief von Frau Dr. Ursula Fürst ("Sterbehilfe als Kultur des Todes" in den SN vom 26. 2. 19) möchte ich zwei wichtige Aspekte einbringen: Ohne das Thema Schmerzmitteleinsatz für Schwerstkranke (so wie es positiverweise in Palliativstationen und Hospizen sehr gut funktioniert, indem nämlich nicht gespart und auf Abhängigkeiten verwiesen wird) kann diese Diskussion nicht geführt werden. Ein negativer Fall der "Expertise" eines Arztes sah (im 21. Jahrhundert) so aus, dass er auf die Bitte einer Freundin hin, ihrem Bruder mit PankreasCA doch bitte mehr Schmerzmittel zu geben, die Antwort lautete: "Der Herrgott wird schon wissen, warum er leiden muss." Und es gibt leider auch vereinzelt Ärzte, die Leute auf Intensivstationen "nicht sterben lassen". Schwierige Entscheidungen, eine Gratwanderung für alle Beteiligten. Siehe Eugen Drewermann: "An den Grenzen der Medizin. Märchen von Heilung und Hoffnung."


Andrea Nießner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.10.2020 um 04:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ein-negativer-fall-66372424

Schlagzeilen