Leserbrief

Ein Rückblick auf Corona

Wir schreiben das Jahr 2030. Zehn Jahre sind vergangen seit dem Ausbruch der Coronapandemie. Lang habe ich nicht mehr an das Jahr 2020 gedacht. Es ist nicht direkt eine Zeit, an die ich mich gern zurückerinnere. Was ich jedoch nicht verleugnen kann, ist, dass die Welt nicht so wäre, wie sie heute ist, wenn nicht Corona gewesen wäre.
Als sich letztendlich wieder alles beruhigt hat, kam die Menschheit stärker aus der Krise hervor als je zuvor.
Es ist Corona zu verdanken, dass die Menschen begannen, mehr aufeinander zu achten und sich gegenseitig mehr zu unterstützen. Selbstverständlich war es ein langer, harter Weg dorthin, aber nach einiger Zeit begann man das Positive
in dem zu sehen, was das Virus mit sich brachte.
Uns wurde immer mehr bewusst, was unsere Welt mal wieder überstanden hat und dass dies jedem Einzelnen zu verdanken ist. Nicht nur der Regierung oder der Politik, sondern jeder einzelnen Person, die Mitmenschen, die es benötigten, motiviert und ihnen geholfen hat. Heute lebe ich in England und bin erfolgreiche Grafikdesignerin. Vor Corona war ich fest davon überzeugt, dass ich niemals diesen Traum ausleben könnte. Danach wurde mir bewusst, dass ich - dass wir stärker und mutiger sind, als man uns manchmal glauben lassen mag, und dass Taten über Worte folgen. Die Coronapandemie war eine schwere Zeit, aber hätte ich die Möglichkeit dazu, würde ich sie dennoch nicht rückgängig machen wollen.

Lara Hinterleitner, 17 Jahre, BORG Oberndorf

Aufgerufen am 26.11.2020 um 07:51 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ein-rueckblick-auf-corona-89253835

Schlagzeilen