Leserbrief

Eine demokratische Abstimmung

Ich muss feststellen, dass das Abstimmungsergebnis der Lungauer Bürgermeister von vielen Nichtlungauern nicht zur Kenntnis genommen wird. Wo bleibt das Demokratieverständnis vieler Staatsbürger? Wir Lungauer werden als Verhinderer, Hinterbänkler etc. hingestellt. Wir Lungauer sind eine überall angesehene Bevölkerungsgruppe - Lungauer sind bei vielen Firmen im In- und Ausland beschäftigt und leisten dort gute Arbeit.
Wir wissen auch, dass die Welt nicht bei der Zederhauser Umkehr endet, oder glaubt Herr Bruno Steinschaden (Leserbrief v. 22. 6.), dass wir auf dem Mond leben? Wenn schon viele Leserbriefschreiber sich über das Abstimmungsergebnis mokieren - mein Vorschlag ist: Wenn auf allen Salzburger Stadtbergen und in den restlichen Salzburger Gauen Windräder aufgestellt werden, sollen auch im Lungau einige aufgestellt werden.
Ist es nicht höchste Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, dass das ständige Wachstumsdenken in allen Bereichen unseres Lebens und der Wirtschaft endlich ein Ende haben muss? Sonst bleibt womöglich für unsere Nachkommenschaft von dieser noch schönen Welt nichts mehr übrig.

Johann Müller, 5591 Ramingstein

Aufgerufen am 06.12.2019 um 06:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/eine-demokratische-abstimmung-72640993

Schlagzeilen