Leserbrief

Eine Lanze für junge Menschen

27. Jänner. Am frühen Nachmittag fand ich mich mit einer Freundin um 13.45 Uhr am Mozartplatz ein, um die dort um 14 Uhr auftretende Mariachigruppe und Rolando Villazón zu erleben. Erst befanden sich dort etwa 40 Personen. Diese und wir formierten sich im Halbkreis vor der Mozartstatue. Innerhalb kürzester Zeit war diese Gruppe auf einen großen Pulk angewachsen. Als dann Rolando Villazón erschien, drängte alles in unsere Richtung und quetschte sich buchstäblich unter Einsatz von Zähnen und Klauen in unsere zweite Reihe, um die besten Handyfotos schießen zu können.

Nun sollte man meinen, dass dieses rüpelhafte Gedränge und Geschubse vielleicht in der Gruppe der Teenager anzutreffen ist. In diesem Fall handelte es sich allerdings um Personen im fortgeschrittenen Rentenalter und um solche, die sich sehr wahrscheinlich als kultiviert bezeichnen würden. Und um jene, die sich wahrscheinlich bei jeder sich bietenden
Gelegenheit über das immer schlechter werdende Benehmen der jungen Leute von heute beklagen!


Doris Foditsch, 5161 Elixhausen

Aufgerufen am 28.10.2020 um 05:11 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/eine-lanze-fuer-junge-menschen-82711543

Kommentare

Schlagzeilen