Leserbrief

Einige dringende Gegenfragen zu 5G

Sehr geehrte Frau Burtscher, wie kann es sein, dass Sie in Ihrem Leserbrief "Dringende Fragen zu 5G" (17. 2. 2020) behaupten, wir Österreicher/-innen hätten kein Mitspracherecht zur Einführung von 5G? Wir leben in einer Demokratie, in der Entscheidungen von gewählten Volksvertretern/-innen getroffen werden.

Warum versuchen Sie durch Formulierungen wie "gesundheitsschädliche 5G-Funkanwendung" ein manipuliertes Bild dieser Technik zu zeichnen? Es gibt derzeit keine wissenschaftliche Belege für eine gesundheitsschädliche Wirkung.
Warum sollten wir 5G nicht brauchen? Ist eine Zukunft mit neuen Errungenschaften, wie z. B. die Möglichkeit der Vernetzung von Operationsrobotern und dadurch Medizin, unabhängig von am Standort verfügbaren Spezialisten, zu gewährleisten, nicht wünschenswert?

Auch wenn sich schon Gemeinden gegen 5G ausgesprochen haben, so hoffe ich doch, dass zumindest die Salzburger Gemeinden die Zeichen der Zeit richtig deuten und sich dem nicht anschließen!

Sebastian Schwap, Schüler, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 29.11.2021 um 11:20 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/einige-dringende-gegenfragen-zu-5g-84325096

Kommentare

Schlagzeilen