Leserbrief

Elektromobilität als umweltfreundlichste Antriebsform

Zum Leserbrief von Dr. Gerhard Huber vom 29. 8. 2020: Sehr geehrter Dr. Huber, ich möchte zwei Ihrer Behauptungen richtigstellen. Zum einen handelt es sich bei der aktuellen Elektromobilität nicht um "Blei"-Batterien, diese Batterien werden und wurden in erster Linie als Starterbatterien für Verbrennermotoren eingesetzt, aber auch für z. B. Rollstühle, Gabelstapler oder U-Boote. Eine alte Technologie, mit der heutige E-Autos nicht betrieben werden könnten.

Der heutige Standard ist eine Lithium-Ionen Batterie. Zum zweiten hat in der Garage der Barmherzigen Brüder kein Hybrid-Fahrzeug gebrannt, sondern eines mit Gasantrieb (man unterscheidet Elektro-, Hybrid-, Wasserstoff- oder Verbrenner-Antriebe, Gas fällt unter letzteres). Es ist schade, dass es durch mangelndes Wissen immer wieder zu solch tendenziösen Behauptungen kommt, denn wir werden das Problem CO2 (was den Verkehr und den Transport betrifft) nur und ausschließlich mit Elektromobilität in den Griff bekommen, das ist - allen Gerüchten und Halbwahrheiten zum Trotz - die umweltfreundlichste Antriebsform. Ich gratuliere dem Land Salzburg und dem Landeshauptmann zu dieser klugen Entscheidung.


Leo Fellinger, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 03.12.2020 um 06:51 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/elektromobilitaet-als-umweltfreundlichste-antriebsform-92600335

Kommentare

Schlagzeilen