Leserbrief

Energiewende zwischen Anspruch und (föderaler) Machbarkeit?

Der Leitartikel "Energiewende zwischen Anspruch und Machbarkeit?" von Richard Wiens vom 4. 1. trifft den Nagel auf den Kopf: Von der EU bis in die Gemeindestube wird von der Energiewende gesprochen, zugleich ist die Infrastruktur dafür zu oft in endlose Bewilligungsschleifen ausgebremst. Die Energy Agency Wien hat 2021 eine Landkarte für die Rahmenbedingungen von erneuerbare Energie Projekten in den Bundesländern (Wasserkraft, Windenergie, PV-Dach, PV-Freifläche, Biomasse) erstellt und siehe da: Mit Ausnahme der Steiermark sind in allen Bundesländern maximal zwei der Handlungsfelder mit einer grünen Ampel versehen, die anderen auf Rot oder Gelb gestellt. In Vorarlberg, Salzburg, Kärnten und Oberösterreich steht die Ampel für Windenergie und PV-Freifläche generell auf Rot und hat nur die Biomasse grünes Licht. Wirtschaftlich werden diese erneuerbaren Energien mit Fossilenergie und Atomkraft fertig werden können, auch wenn der aktuelle Entwurf der Taxonomie für die Finanzierungsbedingungen in der EU kommt. Die Voraussetzungen für die Genehmigung von Projekten liegt aber in den Händen der Bundesländer, sei es im eigenen Wirkungsbereich der Raumordnung und des Naturschutzes oder als mittelbare Bundesverwaltung. EU und Bund können hier nicht mehr länger als Ausreden dienen. Wir sind anders als ein Landeshauptmann noch vor kurzem meinte, in Sachen Energiewende noch lange nicht "komplett". Es reicht nicht die "Atomkraft nein danke!"-Monstranz vor sich her zu tragen, bei der Umsetzung der Energiewende aber dem alten Veto-Spieler Muster zu folgen. Die Energiewende wird sichtbare positive Landmarken mit sich bringen und die Endverbraucher gegen steigende Energiekosten versichern. Der Naturschutz als Vetoplayer wird sich neu positionieren und seine Prioritäten in einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept einordnen müssen.

Ing. Dr. Franz KokEnergieexperte Scientists for Future SalzburgObmann der Ökostrombörse Salzburg, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 20.05.2022 um 11:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/energiewende-zwischen-anspruch-und-foederaler-machbarkeit-115130182

Schlagzeilen