Leserbrief

Entlastung der Stadtteile

War es zuerst die Volksschule im Paumann-Park, so will Herr Auinger u. Co. durch die Schließung des Neutors nun den dort befindlichen Verkehr zum Großteil nach Lehen und Mülln verdrängen, denn wie sonst sollen die Autos über Maxglan in die Altstadt kommen? Hier entscheidet er sich in seiner Wähler-Hochburg Lehen für noch mehr Verkehr, in dem ohnehin schon dichtest besiedelten und am meisten vom Verkehr belasteten Stadtteil mit den schlechtesten Luftwerten in der gesamten Stadt (Lehener Kreuzung 146 µg Spitzenwert mit Unterstützung von der Liste SALZ gemessen).
Hat man doch schon beim Bau der SALK-Garage die Zufahrt Mülln gesperrt und damit die täglichen 3.000 PKW-Fahrten über Lehen umgeleitet, so sollen wir nun auch wieder einen Teil der PKW durch die Neutorsperre übernehmen, wo doch dringend eine Entlastung nötig wäre, denn das mit dieser Maßnahme hier kein Verkehr passiert, kann wohl nicht sein, da sich die Autos ja nicht in Luft auflösen. Die Aussage von Herrn Carl im Planungsausschuss, dass es sich hier wieder einmal nur um das Auto dreht, kann ich leider nicht nachvollziehen, da hier die Autos noch immer bei den Menschen vorbeifahren!
Eine Sperre der Altstadt für den Individualverkehr für die gesamte Altstadt mit den am Stadtrand befindlichen Parkhäusern mit "seriösen" Schnellbussen in die Stadt, wie auch in vielen anderen europäischen Städten (sogar in Albaniens Hauptstadt Tirana am Balkan (!) wäre sehr zu begrüßen, und es wird auch für die Zukunft die einzige Lösung sein, wollen wir für unsere Enkel eine sehens- und lebenswerte Stadt Salzburg hinterlassen. Aber es kann auf keinen Fall sein, dass man durch solche Maßnahmen andere Stadtteile immer mehr belastet!


Initiative Lebenswertes Lehen ,Schwarzenberger Karl, Friederike Oberhuber, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:21 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/entlastung-der-stadtteile-66326479

Schlagzeilen