Leserbrief

Entschuldigung für Verfehlung reicht nicht?

Der ÖVP-Politiker Dr. Andreas Kohl hat vor einiger Zeit Sozialdemokraten als "rote Gfrasta" beschimpft. Dr. Kohl hat sich für diese schwere Verfehlung entschuldigt. Er ist nicht zurückgetreten, die Entschuldigung hat gereicht. Der ÖVP-Politiker Josef Geisler hat eine WWF-Funktionärin als "widerwärtiges Luder" beschimpft. Josef Geisler hat sich für diese schwere Verfehlung entschuldigt. Seine öffentlich und persönlich abgestattete Entschuldigung reicht nicht? Eine grün gefärbte politisch agierende Frau zu beflegeln ist schlimmer - eine Majestätsbeleidigung (crimen laesae majestatis femineae)? Josef Geisler soll Landeshauptmann-Stellvertreter bleiben, trotz seines Fauxpas.


Dr. Ernst Bobek, 1140 Wien

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/entschuldigung-fuer-verfehlung-reicht-nicht-88792144

Schlagzeilen