Leserbrief

Erdogan und der Westen

Die westlichen Werte wie Meinungsfreiheit, Demonstrationsfreiheit, Menschenwürde
(man könnte hier noch einiges einfügen) sowie die westlich geprägten Demokratien sind samt und sonders im Abgesang, der Türkische Machthaber Erdogan hat dies am Montag, dem 25. 10. 2021 mit der Abkanzelung von 10 westlichen Botschaftern und deren Regierungen wieder einmal eindrucksvoll bewiesen.
Alle betroffenen westlichen Staaten, angefangen beim sogenannten Hort der Menschenrechte, nämlich der USA und Deutschland, sind allesamt eingeknickt vor dem mit Größenwahn behafteten Türkischen Präsidenten.
Ebenso hat in dieser Causa die gesamte EU versagt. Es darf sich in Brüssel niemand wundern, wenn Länder wie Polen oder Ungarn ihr eigenes Spiel machen ob der Zahnlosen Papiertiger in Brüssel.
Die Parole von Orban im beginnenden Wahlkampf in Ungarn (jeder Bürger muss sein Haus verteidigen) wird angesichts eines derartigen Versagens des Westens und der EU noch viele Nachahmer in der EU finden.
Frei nach Clausewitz: Wer seine Linien nicht halten will (Die fundamentalen Werte des Westen, siehe oben ) muss mit dem Schlimmsten rechnen (die EU am Gängelband von Erdogan, Orban und ähnlichen Volkstribunen)


Johann Hollerer, 8630 Mariazell

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:40 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/erdogan-und-der-westen-111492367

Schlagzeilen