Leserbrief

Erfahrungen einer Radfahrerin

Zum Bericht im SN-Lokalteil vom 3. 6. 2019: Mehr Radwege braucht es nicht. Das Geld könnte man für Wichtigeres verwenden. Die meisten Leute, ob jung oder alt, fahren auf dem Gehsteig. Täglich gesehen, z. B. Neutorstraße, Maxglaner Hauptstraße, obwohl beiderseits ein Radweg besteht.

Verbreitern sollte man sie auch nicht wie angedacht an der Glan, wo Bäume gefällt werden sollen. Das lädt zum Rasen ein. Sonntag am Salzach-Radweg Richtung Oberndorf. Alle Altersklassen, mit E-Rädern, duellierten sich im Überholen, dazu hat man sie ja. Keinen Blick für die Natur, ist nicht wichtig, nur schnell sein, das zählt.

Als Genussradlerin musste man aufpassen, um nicht, im wahrsten Sinne, "unter die Räder zu kommen.

Gudrun Timpe, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/erfahrungen-einer-radfahrerin-71406181

Schlagzeilen