Leserbrief

Erfahrungen mit angeblichen Microsoft-Anrufen

Zu "Wenn der Microsoft-Betrüger klingelt" in den SN vom 19.12.19:


In den letzten Tagen haben sie - damit meine ich zumindest zwei unterschiedliche Englisch sprechende weibliche Stimmen - es auf meiner/unserer Festnetznummer, zumeist in der Früh zwischen 7.30 bis 9.00 Uhr, aber auch mal gegen Mittag und am Nachmittag, versucht. Es blieb bei dem Versuch, weil ich bereits im Sommer 2014 solche Anrufe auf meinem Mobiltelefon erhalten habe, just als ich in London auf Kongress weilte und um 7.00 Uhr früh im Hotel von einem "Londoner Mitarbeiter der Microscoft-Zentrale" mit dem Begehr geweckt wurde, meinen PC anzuwerfen und zu verifizieren, dass "mein PC ständig unzulässige 'Botschaften' und Mails versenden würde." Dieselbe Masche wie dieser Tage und wie Sie in dem wirklich notwendigen Beitrag zur Info der Leser beschrieben haben. Man kann nur hoffen, dass Ihren Artikel möglichst viele Leute zu Lesen bekommen!

"Wie man auf die Anrufe reagieren sollte":
Ich habe mich 2014 (nach insgesamt hartnäckigerweise etwa acht Anrufen innerhalb von drei Tagen, sowohl noch in London, wie dann auch nach der Rückkehr nach Salzburg) schlau gemacht und folgende Vorgangsweise im Netz gefunden. Beim Telefonat mit diesen Leuten bei den Antworten (dies funktioniert nur, wenn man die glauben lässt, dass man ihren Vorschlägen folgt) immer leiser werden und rechtzeitig (also bevor man - wie auch dieses Mal - mit "Fuck you" geehrt wird) entweder mit einem Kochlöffel, wobei der Telefonhörer natürlich direkt daneben positioniert sein muss, auf die Tischplatte klopft oder, was sichtlich noch viel besser ist, einen Riesenbrüller mit vollem Karacho durch den Telefonhörer jagt. 2014 hat es jedenfalls geholfen. Seither hatte ich keinen Anruf von diesen Typen am Mobiltelefon mehr.

Hier und jetzt bzw. vor einigen Tagen am Festnetz hatte man den Eindruck, dass sie nur dort "einhaken", wo sie auf einen unbedarften "gläubigen" und wenig hinterfragenden Menschen stoßen. Alle anderen, die evtl. mit fester Stimme "What's the matter" oder "What do you want from me" auf deren freche Einlassung antworten, ernten das bereits vorhin zitierte "FY", was allerdings nicht als "for you" interpretiert werden kann.

Ich bin überzeugt, dass es im Raum Salzburg sehr sehr viele Betroffene gibt, die immer noch belästigt werden. Es wäre interessant, wie die Herrschaften a) entweder zu den Telefondaten kommen, oder b) ob sie in Indien wohl österreichische Telefonbücher durchackern oder c) Helfershelfer in Österreich haben, denen man das Handwerk legen sollte (wohl wissend, dass das natürlich für die ermittelnden Behörden, vor allem im Falle eines offensichtlich stattgefundenen Betrugsszenarios, ziemlich schwer sein wird.


Wolfgang Muß, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/erfahrungen-mit-angeblichen-microsoft-anrufen-62833483

Schlagzeilen