Leserbrief

Erfolgreiche Kälteanwendungen

Sehr geehrte Frau Graw, danke für das aufmerksame Lesen des Artikels über die Kältesauna (SN vom 25. 4.). Bei der zitierten Absenkung um 15 bis 20 °C handelt es sich um die Hauttemperatur und nicht um die Körperkerntemperatur. Diese Absenkung stellt prinzipiell kein Problem für den menschlichen Körper dar - im Gegenteil. Durch die schnelle Absenkung der Oberflächentemperatur reagiert der Körper mit der Produktion von Endorphinen und entzündungshemmenden Zytokinen. Auch die Ausschüttung von Kollagenen wird stimuliert und das Immunsystem nachweislich gestärkt. Danach fühlt man sich über Stunden gestärkt und energiegeladen.
Diese Effekte können vielen Menschen helfen, sich sehr viel besser zu fühlen. Der Kalorienverbrauch stellt nur einen positiven Nebeneffekt dar, der Menschen, die unter ihrem Gewicht leiden, eine zusätzliche Hilfe bieten kann.
Im medizinischen Bereich (vor allem bei rheumatischen Erkrankungen und einigen weiteren Autoimmunerkrankungen) sind die Erfolge derart bemerkenswert, dass es diese Anwendung in immer mehr Kurzentren gibt. Dennoch sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, und so wird vor jeder Erstanwendung eine genaue Anamnese durchgeführt, um eventuelle Kontraindikationen auszuschließen.
Seit zirka 15 Jahren wird die Ganzkörperkälteanwendung in vielen Städten Europas und den USA sehr erfolgreich und problemlos im Wellnessbereich angeboten.

Mag. Andrea Eckerl-Braz BEd, 5023 Salzburg

Aufgerufen am 20.10.2021 um 05:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/erfolgreiche-kaelteanwendungen-69699496

Schlagzeilen