Leserbrief

Erneuerung der ÖVP

Nur das Streichen des Namens Sebastian Kurz aus dem Parteigedächtnis der ÖVP wird zu wenig sein. Aus diversen Chatprotokollen ist ersichtlich geworden, wie abgehoben über Parteikollegen und das gemeine Wahlvolk gesprochen wurde. Die Unterwerfung der eigenen Entourage bei diversen Auftritten, fast bigott, ist zum Glück vorbei. Das viel strapazierte "Es gilt die Unschuldsvermutung" wird von Gerichten geklärt werden. Was bleibt, ist die Beschädigung von höchsten Ämtern im Staat, weil nur "Unschuld" allein nicht der Maßstab sein sollte. Politiker in so verantwortungsvollen Positionen müssen ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit, Anstand und Moral mitbringen und vorleben. Den Slim Fit gegen den Trachtenanzug zu tauschen, haben die ÖVP-Landesfürsten gleich wieder nahtlos geschafft. Dabei haben sich einige LH nicht gerade durch Krisenmanagement hervorgetan. Eine "Erneuerung der ÖVP" kann nur im Loslassen von der Macht, sprich Opposition erfolgen und das kann nur der Wähler entscheiden. Es bedarf einer unabhängigen und freien Presse (deren Ansehen gerade durch die Ära Kurz stark beschädigt wurde) mit couragierten Journalisten und Journalistinnen, die nicht auf die glänzende Oberfläche schauen, sondern auch dahinter.


Hermann Lindic, 5310 Mondsee

Aufgerufen am 19.05.2022 um 10:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/erneuerung-der-oevp-114972271

Schlagzeilen