Leserbrief

Es braucht eine Bürgerbeteiligung

Danke den Salzburger Nachrichten für den Beitrag von Dr. Reinhard Seiss zum Thema "Demokratie mit Vorbehalt" in der Wochenendausgabe am 7. 12. 2019.

Er weist mit Nachdruck darauf hin, dass bedauerlicherweise die überaus wichtigen Themen Architektur, Stadtplanung, Raumordnung und Landesplanung sowohl in den Printmedien als auch im Rundfunk und im Fernsehen viel zu wenig publiziert werden und dass bei der Entscheidungsfindung die Bevölkerung nur in den seltensten Fällen mit einbezogen wird. Schließlich geht es um unsere Lebensumwelt von Heute und Morgen.

Wenn wir heute zum Beispiel von einer zersiedelten und verhütteten Landschaft sprechen oder zum Beispiel von fragwürdigen Baumassen in Bereichen des Weltkulturerbes, so dürfen wir nicht vergessen, dass die zu Grunde liegenden Genehmigungen in 99 Prozent der Fälle, sowohl von der Politik als auch von der zuständigen Beamtenschaft getroffen werden ohne die Bürgerschaft in diese Entscheidungen mit einzubeziehen.

Wenn heute das allgemeine Erscheinungsbild unseres Lebensraumes immer mehr kritisiert wird, so ist das eindeutig die Folge dieser Vorgangsweise.

Darum finde ich diesen Beitrag in den Salzburger Nachrichten so wichtig und es wäre schön, wenn sich sowohl auch unser öffentlich rechtlicher Rundfunk als auch das Fernsehen mehr diesen Themen widmen würden.

Je sensibler die Bürger auf solche Planungen reagieren umso mehr wird die Politik gezwungen werden bei den Entscheidungen, den öffentlichen Diskurs mit der betroffenen Bürgerschaft zu suchen.

Arch. Dipl.-Ing. Gert Cziharz, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:40 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/es-braucht-eine-buergerbeteiligung-80469385

Kommentare

Schlagzeilen