Leserbrief

Es gibt ein Leben nach der Wahl

Ohne jetzt lange das Verhalten der beiden FPÖ-Politiker zu beurteilen, möchte ich für den kommenden Wahlkampf doch um Folgendes bitten. Und das betrifft dieses Mal nicht die Politiker, da wird sich nichts ändern, sondern uns Wähler.
Egal wie man politisch orientiert ist oder zu Dingen steht, der Meinungsaustausch sollte immer mit Respekt und Anstand vonstatten gehen. Wenn ich heute auf Facebook oder anderen Sozialen Kanälen Wortspenden von Menschen, die ich persönlich kenne lese, frage ich mich, was diese Menschen reitet.
Wenn ein Wähler der Grünen pauschal "als dumm auf die Welt gekommen" bezeichnet wird, ein Wähler der Roten als "Links linker Gutemensch" oder ein
Wähler der FPÖ als Nazi tituliert wird - das geht einfach nicht.
Es verhält sich wie beim Essen, nicht jedem schmeckt immer alles gleich.
Wollen wir deshalb mit den Menschen, die unseren Geschmack nicht teilen, nichts mehr zu tun haben?
Es gibt ein Leben nach der Wahl und das ist gut so.
Mein Wunsch wäre, das die, die im Besitz der völligen Wahrheit sind, sich einfach ein wenig ihre Kommentare zu Andersdenkenden überlegen oder für sich behalten,
um des kommenden Miteinander wegen.

Thomas Bader, 5622 Goldegg

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/es-gibt-ein-leben-nach-der-wahl-70899229

Schlagzeilen